Gütersloh aktuell

  • Gütersloh (din) – In zweiter Lesung hat der Mobilitätsausschuss am Donnerstag das vom Büro BSV aus Aachen erarbeitete Verkehrskonzept für die Innenstadt mit zwei Fahrradachsen verabschiedet. Noch ein Beschluss: In der Fußgängerzone dürfen Radfahrer weiter fahren – im Schritttempo.
  • Gütersloh (rebo) – Seit 48 Jahren gibt es den Kneipp-Verein Gütersloh. Ende der 1990er-Jahre hatte er seine beste Zeit mit etwa 1000 Mitgliedern. Jetzt droht dem Verein, der eigentlich hochaktuelle Themen behandelt, das Aus. Es gibt niemanden, der die Vorstandsarbeit übernehmen will.
  • Gütersloh (din) – Die farbigen Bänder in der Berliner Straße haben Gesellschaft bekommen. Seit Donnerstag ziehen zwei märchenhafte Installationen an der Königstraße und der Spiekergasse die Blicke der Passanten auf sich. Sie sollen die Innenstadt interessanter machen und Anregungen liefern. Das ist der Anspruch.
  • Gütersloh (din) – So nicht. Das ist mehrheitlich der Tenor am Dienstag im Planungsausschuss gewesen, als es um das ehemalige Marten-Gelände an der Bismarckstraße ging. Der Eigentümer sperrt sich gegen einen städtebaulichen Wettbewerb. Er schlägt ein anderes Verfahren zur Umsetzung seiner Pläne vor.
  • Gütersloh (din). Das neben dem Parkbad geplante Bauvorhaben bleibt umstritten. Außer Grünen und BfGT sieht auch die Verwaltung den Umfang der Bebauung und die Folgen kritisch. Gleichwohl wurde am Dienstag im Fachausschuss die Offenlage des Bebauungsplans beschlossen.
  • Gütersloh/Oelde/Bielefeld (sib) – Der Prozess gegen einen Arzt aus Oelde, der bei seiner Arbeit im St.-Elisabeth-Hospital Gütersloh Frauen vergewaltigt haben soll, muss neu gestartet werden.
  • Gütersloh (gg) – Einen Schutzengel hat am Mittwochmorgen ein Mann aus Harsewinkel gehabt. Bei einem Zusammenprall mit einem Lastwagen blieb der 20-Jährige unverletzt.
  • Gütersloh (din) – Eines der Bauvorhaben, an denen sich die Debatte um die Entwicklung des Quartiers rund um Mohns Park in Gütersloh entzündet hat, will die Familie Steiner vorantreiben. Dem Unternehmer Martin Steiner und seiner Mutter Ursula gehören die Liegenschaften Yorckstraße 28 und 30, wo sie auch wohnen.
  • Gütersloh (din) – Mit einem gestuften Verfahren soll der Charakter der Wohngebiete rund um Mohns Park erhalten und gleichzeitig eine maßvolle Nachverdichtung ermöglicht werden. Das hat die Politik am Dienstag im Planungsausschuss einstimmig auf Vorschlag der Verwaltung beschlossen.
  • Gütersloh (sib) – Langsam, aber sicher kommt der Wahlkampf für die Bundestagswahl am 26. September ins Rollen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Mit einem Bulli, ihrer durch das gesamte Bundesgebiet rollenden Gesprächszentrale, war die SPD am Dienstag zu Gast auf dem Berliner Platz.
%d Bloggern gefällt das: